APIs – ein Hebel zur Vereinfachung und Verbesserung des Kundenerlebnisses

Im B2B- und B2C-Bereich ist die Entwicklung hin zum Open Banking, in Europa durch die PSD2-Richtlinie gefördert, bereits in vollem Gange: schrittweise werden neue Serviceleistungen entwickelt und das Kundenerlebnis vereinfacht. APIs verändern auch den Arbeitsalltag der Mitarbeiter, indem sie den Zugang zu Informationen und die Zusammenarbeit miteinander erleichtern. Im Bereich Global Banking and Investor Solutions der Société Générale wurden bereits mehr als 2000 APIs entwickelt.

APIs spielen eine zentrale Rolle in der Digitalisierungsstrategie der Société Générale Gruppe: Sie sind einer der Grundpfeiler der Entwicklung unserer Informationssysteme und unseres langfristigen Geschäftsmodells. Da unsere Tools, Angebote und Serviceleistungen zunehmend mit denen unserer Kunden, Partner und Dienstleister vernetzt sind, sind APIs eine leistungsfähige Lösung, um Informationssysteme auf standardisierte, einfache und insbesondere sichere Weise miteinander zu verbinden

Optimierung des Datenaustauschs, Förderung der Interoperabilität

Vor Kurzem haben wir eine Partnerschaft mit der Cloud-Plattform von Kyriba bekannt gegeben: Unsere Kunden werden bald über eine umfassende Lösung für ihr Treasury-Management (Monitoring, Zahlungsmanagement und Überwachung von Betrugsfällen) verfügen, die es ihnen erlaubt, ihre Treasury Positionen in Echtzeit zu monitoren, Liquiditätsströme zu managen sowie Zahlungen zu automatisieren und welche die Multi-Banken-Konnektivität mit dem ERP und vieles mehr ermöglicht. All dies ist dank der weit verbreiteten Verwendung von APIs realisierbar, die den Datenaustausch und die Interoperabilität erleichtern.

Der von SG Markets angebotene Service E-Sign ist ein weiteres Beispiel für die Nutzung von APIs zur Vereinfachung des Kundenerlebnisses: Durch die Verbindung mit verschiedenen Anbietern elektronischer Signaturen wie DocuSign, Idemia und LuxTrust können unsere Kunden und Partner den Dienst auswählen, den sie sonst auch für das Management ihrer Signaturverfahren nutzen.

“ Über 2000 APIs in Produktion – mehr als die Hälfte davon wird von 6000 Computerfachleuten wiederverwendet ”

Ein großer Teil unseres Teams von 6000 Computerfachleuten arbeitet an APIs – und alle haben einen einheitlichen Standard für ihre Entwicklung übernommen. Mehr als 2000 APIs für die interne oder externe Nutzung sind derzeit in Produktion.

Wir entwickeln regelmäßig spezifische APIs als Antwort auf die besonderen Bedürfnisse unserer Kunden. Für einen großen französischen Konzern haben wir zum Beispiel eine API konzipiert, die den Prozess des Intraday-Reporting optimieren soll. Auf diese Weise können die Informationen durch individuelle Filter für jede Tochtergesellschaft angezeigt werden. Diese Funktion sollte bald allen unseren Kunden zur Verfügung stehen.

Die Entwicklung von APIs für interne Prozesse, die für den Kunden nicht direkt sichtbar sind, haben wir verpflichtend gemacht. Dadurch werden die Entwicklungszeiten erheblich verkürzt. Mit API sparen technische Teams und Mitarbeiter erheblich Zeit, da dadurch die Wiederverwendung des Codes ermöglicht wird (mehr als die Hälfte der APIs werden mindestens zweimal verwendet). So können unsere Teams viel schneller und effizienter arbeiten. 

Durch die Vereinfachung der Entwicklung neuer Serviceleistungen und des Informationsaustauschs unter Berücksichtigung der spezifischen Sicherheitsanforderungen der Bank, eine leichtere Vernetzung der Dienste und die Trennung der Datenebenen vom Nutzererlebnis fördern APIs Flexibilität und Innovation zum Vorteil der Kunden.